Geschichte unserer Gemeinde

Die Wurzeln in der Geschichte der Gemeinde gehen zurück bis um die Jahrhundertwende. 1910 schlossen sich der damalige Pächter des Schlosses Wildenstein (Veltheim) mit seiner Glaubensgemeinschaft, welche der evangelischen Gesellschaft des Kantons Bern nahe stand, der 1903 gegründeten Chrischona-Gemeinde Brugg an. Bereits 1924 wurde in Veltheim ein Versammlungsraum gemietet und 1927 eine Liegenschaft am Gehrenweg in Veltheim erworben und ausgebaut. 1994 baute die Chrischona-Gemeinde Brugg in Schinznach-Wallbach eine "Filiale" auf und wurde mit steigender Mitgliederzahl im Juni 1998 zur Chrischona-Gemeinde Schinznach-Dorf verselbständigt. Weil es dort mit der Zeit sehr eng wurde, machte sich die Gemeinde im Frühjahr 1999 auf die Suche nach mehr Raum. Schliesslich wurde sie im Degerfeld in Schinznach-Dorf fündig. Das in der Planung befindliche Gewerbegebäude bot die Möglichkeit, an zweckmässige Räumlichkeiten mitzugestalten. Im November 2000 konnte das gelungene Bauwerk der Öffentlichkeit vorgestellt und offiziell eingeweiht werden.